10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

03.06.2012 | 14 Uhr | St. Elisabeth-Kirche

ZEICHENKURS FÜR SAMMLER

VON ALEVTINA KAKHIDZE

ZEICHENKURS FÜR SAMMLER

VON ALEVTINA KAKHIDZE

 

Der Workshop wird geleitet von Alevtina Kakhidze, einer Sammlerin. Ihre Sammlung zählt über 500 Stücke, darunter elegante Schuhe etwa von Maison Martin Margiela, Antiquitäten aus dem 17. Jahrhundert und Kunstwerke unter anderem von Blockbuster Künstlern wie Jeff Koons und Takashi Murakami. Ihre gesamte Sammlung passt in einen Ordner. Alles was sie besitzen (oder kaufen) möchte, ob in Schaufenstern, Auktionshäusern, Galerien oder an Messeständen, zeichnet sie. Sobald sie etwas zeichnet, das sie in einem Fenster gesehen hat, behauptet sie, dass sie es bekommen hat – dass sie es besitzt. Kakhidze folgt dem Zitat: „Wenn du etwas wirklich haben möchtest: kaufe es nicht sondern übertrage es in Linien...Nur indem man dem Konsum entsagt – allein durch zeichnen nicht durch kaufen – bleibt die ursprüngliche Intensität der Begierde für diese Dinge erhalten.“

 

Während des Workshops gibt Kakhidze Ratschläge, wie man vor den begehrten Objekten “zeichnet” (es ist dabei überhaupt nicht wichtig ob die Teilnehmer zeichnen können oder nicht). Außerdem beschreibt sie Objekte, die sie nicht einmal zeichnen könnte, selbst wenn sie verliebt in diese wäre. Kakhidze beendet den Workshop mit ihren jüngsten Beobachtungen auf einer Kunstmesse, die sie in dem Dorf Muzychi organisiert hat. Kurz nachdem sie die VIENNAFAIR (Vienna Art Fair) besuchte, entschloss Kakhidze nicht mehr die Position des Sammlers sondern die des Verkäufers einzunehmen. Jeder Teilnehmer des Workshops erhält ein Geschenk von Alevtina Kakhidze – etwas aus ihrer eigenen Sammlung, das man annehmen oder ablehnen kann.

 

Weitere Informationen unter www.alevtinakakhidze.com.

 

Shop
9. Berlin Biennale