10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018
7-berlin-biennale-virtual-agoras

„Conte De Printemps” von Mohamad Omran und Dani Abo Louh; 2011

03.06.2012 | 20 Uhr | KW Institute for Contemporary Art

Virtual Agoras

eine Filmpräsentation und Gespräch mit Charlotte Bank in Englisch

Filmprogramm mit im Internet veröffentlichten Beiträgen der syrischen Protestbewegung, Künstlerfilmen und unabhängigen Produktionen von Amateuren und etablierten Künstlern.

 

Seit Beginn der Aufstände gegen das Regime von Bashar Al-Assad in Syrien haben es die Bürger selbst übernommen, sich über Ereignisse in ihrem Land zu informieren, sie zu dokumentieren, zu reflektieren und zu kommentieren. Seit das Regime das Land für ausländische Journalisten geschlossen hat, haben sich die im Internet verbreiteten Videos der Bürger zu einem informellen Nachrichtenkanal für Menschen im In- und Ausland entwickelt.

 

Unter den Internet Aktivisten sind viele Künstler, die regelmäßig künstlerische Reflektionen über die gegenwärtigen Proteste und die gewaltsame Unterdrückung durch das Regime im Internet veröffentlichen. Nur mit dem grundlegendsten technischen Equipment ausgerüstet, zeigen diese Videos eine Mischung verschiedenster Techniken, Found Footage, Zerrbilder, Animation und Performance und die finalen Werke zeugen deutlich von der Notwendigkeit, spontan zu reagieren. Das Veranstaltungsprogramm zeigt eine Auswahl dieser Videos.

 

Programm

Ammar Al-Beik: The Sun’s Incubator (2011), 12 min

 

Anonymous: Smuggling 23 Minutes of Revolution (2011), 23 min

 

Mohamad Omran & Dani Abo Louh: Conte de printemps (2011), 4,55 min

 

Khaled Abdulwahed: Bullet (2011), 2,03 min

 

Philip Horani: LIBERTé (2011), 2,30 min

 

Eyas Al-Mokdad: Bloodshed (2012), 8,36 min

 

Salah Saouli: Amulet for Syria (2012), 2 min

 

Shop
9. Berlin Biennale