10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

23.06.2012 | 14 - 19.30 Uhr | Charité

Video von Lidia Rossner

23.06.2012 | 14 - 19.30 Uhr | Charité

Anatomiestunden

Initiiert von Christina Lammer

In einem Hörsaal der Charité erlauben der plastische Chirurg Manfred Frey, der Internist Michael Häfner, der Bauchchirurg Peter Moeschl und der Kinderneurochirurg Ulrich Thomale Einblicke ins Körperinnere des Menschen und in ihre jeweils fachspezifischen Arbeitsgebiete. Was macht eine Person gegenwärtig zum Patienten oder zur Patientin? Mit dieser und anderen Fragen beschäftigen sich die Mediziner bei ihren Anatomiestunden im Rahmen eines ungewöhnlichen halbtägigen Experiments. In der Medizin gängige Vorstellungen vom menschlichen Körper werden mit einer visuellen Sprache vermittelt. Hier werden Videomaterialien von Operationen, Chirurgielehrfilme und Aufnahmen vom Körperinneren präsentiert. Der Hörsaal wird zum Theaterraum, in dem Chirurgen und ein Internist in der Form von Lecture-Performances und Malaktionen Unterricht geben. In der Medizin gängige Vorstellungen vom menschlichen Körper werden mit einer visuellen Sprache vermittelt. Hierfür schlüpfen die teilnehmenden Ärzte für kurze Zeit in die Rolle von Künstlern.

 

von Christina Lammer


Christina Lammer ist Soziologin und lebt in Wien. Für die 7. Berlin Biennale entwickelte sie das Projekt Anatomiestunden.

 

Anatomiestunden von Christina Lammer ist eine Kooperation mit der Association of Neuroesthetics, Berlin.

 

Charité

Sauerbruchweg 2, 10117 BerlinMehr >

7-berlin-biennale-charite
Shop
9. Berlin Biennale