10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

11.05.2012 | 15 – 22.30 Uhr | HAU EINS

And Europe Will Be Stunned

Erster Internationaler Kongress des Jewish Renaissance Movement in Poland (JRMiP)

11.–13. Mai 2012

Das Jewish Renaissance Movement in Poland (JRMiP) fordert die Rückkehr von 3.300.000 Juden nach Polen, um die dort nahezu ausgelöschte jüdische Gemeinschaft wiederherzustellen. Die Bewegung wurde 2007 von der in Israel geborenen Künstlerin Yael Bartana initiiert und hat seitdem internationalen Zuspruch erhalten. Ziel der Bewegung ist eine gesellschaftliche Sensibilisierung für eine jüdische Rückkehr nach Europa. Die Juden von heute sind nicht identisch mit jenen, die aus Europa vertrieben wurden – die Europäer von heute sind nicht diejenigen, die für die „ethnische Säuberung” verantwortlich waren. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um sich wieder zu vereinen – und Europa und Israel zum Besseren zu zu verändern.

 

Das JRMiP ist eine Antwort auf die herrschenden Krisenzeiten, in denen sich der Glaube erschöpft hat und die alten Utopien gescheitert sind. Ziel des Ersten Kongresses des JRMiP ist es, endlich eine konkrete Plattform für die Bewegung zu schaffen und gemeinsam einen Plan für die Zukunft zu erstellen. Ausgangspunkt des dreitägigen Kongresses ist ein Brief des verstorbenen Anführers der Bewegung, Sławomir Sierakowski, der nach seiner Ermordung aufgefunden wurde. Darin fragt er:

 

  • Was sollte sich in der EU ändern, um das Andere willkommenzuheißen?
  • Was sollte sich in Polen ändern, damit es Teil der erneuerten EU werden kann?
  • Was sollte sich in Israel ändern, damit es Teil des Nahen Ostens werden kann?

 

Zum ersten Mal seit der Gründung des JRMiP treffen sich die Mitglieder der Bewegung, um gemeinsam mit internationalen Referenten die Ziele der Bewegung aus verschiedenen Blickwinkeln heraus zu reflektieren und konkrete Forderungen daraus abzuleiten. Die Bewegung braucht alle, die mit den Zielen verschiedener Diasporas sympathisieren.

 

Mehr Informationen zum Kongress: www.jrmip.org


Tickets für das Programm im Hebbel am Ufer - HAU unter +49 30 25 90 04 27 oder www.hebbel-am-ufer.de

Interviews von Daniel Miller

“A DEEP NARCISSISTIC WOUND…” – ein Interview mit Christina von Braun in Englisch

As you know, the Jews were there before the Christians. And this has left a deep narcissistic... how do you say it? A deep narcissistic wound in Christianity. Mehr >
“A DEEP NARCISSISTIC WOUND…” – ein Interview mit Christina von Braun in Englisch

„Atatürk! Yes! A friend sent it to me, and…” – ein Interview mit Cilly Kugelman in Englisch

I think Jews may miss Europe, but Europe doesn't miss Jews. A minority is never missed by a majority. Mehr >
„Atatürk! Yes! A friend sent it to me, and…” – ein Interview mit Cilly Kugelman in Englisch

“I refuse to be a symbol” – ein Interview mit Konstanty Gebert in Englisch

You will be always reacted to because you are a man, for example. Yes... that cannot be changed. But Jews are much more reacted to for being Jews then... Mehr >
“I refuse to be a symbol” – ein Interview mit Konstanty Gebert in Englisch

„I think everyone should stop feeling so good about themselves…” – ein Interview mit Nadia Latif in Englisch

Nadia Latif is a Visiting Assistant Professor of Anthropology and Human Rights at Bard College. She has been conducting field research in Bourj al-Barajneh Palestinian refugee camp in Lebanon... Mehr >
„I think everyone should stop feeling so good about themselves…” – ein Interview mit Nadia Latif in Englisch

„Not assmilating is a choice” – ein Interview mit Susan Neiman in Englisch

It is easy to assimilate. It can't be done in one generation, but can be easily be done in three. So, not assimilating is a choice. Mehr >
„Not assmilating is a choice” – ein Interview mit Susan Neiman in Englisch

“That’s the reality that nobody knows. And nobody wants to know” – ein Interview mit Sergey Lagodinsky in Englisch

Politicians talk a lot about the renaissance of Jewish life here. It is a message, which is primarily addressed to Germans, concerned with the ritual of rehabilitation. Mehr >
“That’s the reality that nobody knows. And nobody wants to know” – ein Interview mit Sergey Lagodinsky in Englisch

“There were no Arabs and Jews…” – ein Interview mit Salim Tamari in Englisch

Well, you could say that we create an economic union in the Middle East in which Israel is a component, it would be like the European Union. Mehr >
“There were no Arabs and Jews…” – ein Interview mit Salim Tamari in Englisch

Hebbel Am Ufer – HAU EINS

Stresemannstraße 29, 10963 BerlinMehr >

7-berlin-biennale-hau-eins
Shop
9. Berlin Biennale