10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018
Crawling Doubles. Colonial Collecting and Affect (series of 4 panels) Not Only Matter Human Remains in Unrest

Moskito, Datum unbekannt

26.07.2014 | 14.30 Uhr, Haus am Waldsee

Crawling Doubles. Colonial Collecting and Affect Crawling Doubles. Colonial Collecting and Affect (series of 4 panels): Not Only Matter: Human Remains in Unrest

 

Mathieu Kleyebe Abonnenc in Zusammenarbeit mit Lotte Arndt und Catalina Lozano

Podiumsdiskussion in englischer Sprache

 

Crawling Doubles. Colonial Collecting and Affect ist eine Diskussionsreihe, die im Rahmen von Abonnencs Projekt organisiert wird. Das höchst umstrittene Feld der kolonialen Sammlungen erfordert eine kontinuierliche Untersuchung über die jeweiligen Disziplingrenzen hinweg. In diesem Zusammenhang werden in den vier Veranstaltungen eine Reihe von Fragen diskutiert und das kritische Gespräch zwischen KünstlerInnen, Researcher, AktivistInnen und KulturwisschenaftlerInnen gefördert, um analytische Methoden und Ansätze zu justieren.

 

Tausende menschliche Überreste schlummern in zahlreichen ethnologischen Museen und naturkundlichen Sammlungen Europas, aber auch in privatem Besitz. Wie die jüngeren Recherche- und Restitutionsprozesse in Berlin gezeigt haben, wurden diese oftmals unter kolonialen Umständen zusammengetragen und zur Fundierung rassistischer Theorien und objektivistischer Wissenssysteme in Anspruch genommen. Bei dieser Podiumsdiskussion geht es um künstlerische und theoretische Herausforderungen und Infragestellungen dieser hoheitlichen Verwahrung und Interpretationen menschlicher Überreste in Museen und wissenschaftlichen Sammlungen.

 

Mit Sammy Baloji, Larissa Förster und Ricardo Roque, moderiert von Lotte Arndt.

 

Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin

Eintritt frei

 

Produziert von Galeries Lafayette Group

 

 

Shop
9. Berlin Biennale