10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

05.04.2008 | Skulpturenpark Berlin_Zentrum, Kommandantenstraße / Neue Grünstraße, 10969 Berlin-Kreuzberg

Crazy Horse

Samstag, 5. April 2008 / 20 Uhr

Skulpturenpark Berlin_Zentrum, Kommandantenstraße / Neue Grünstraße, 10969 Berlin-Kreuzberg, U2 Spittelmarkt

 

Cyprien Gaillards Film Crazy Horse ist eine Hommage an das im Entstehen begriffene Crazy Horse Memorial in den Black Hills in South Dakota. 1948 begann der Bildhauer Korczak Ziólkowski (1908–1982) auf Einladung des damaligen Häuptlings der Sioux mit der Arbeit an einer Skulptur zu Ehren von Lakota-Führer Crazy Horse und Mutter Natur. Das Denkmal wird, wenn es in etwa achtzig Jahren fertig ist, eine der größten Skulpturen der Welt sein. Im Zuge der Herausarbeitung des Porträts in den Black Hills nahe des Mount Rushmore setzen die Arbeiter Dynamit ein und hinterlassen im Nationalpark Chaos und Zerstörung. Der französische Komponist und frühere Opernsänger Koudlam hat mit Gaillard bei mehreren Projekten zusammengearbeitet und die Musik für dessen letzten Film komponiert. Koudlam wird die Open-Air-Premiere mit einer neuen Live-Performance begleiten. Cyprien Gaillard, geboren 1980 in Paris (FR), lebt und arbeitet in Paris (FR). Koudlam, geboren 1979 in Grenoble (FR), lebt und arbeitet in Paris (FR).

 

Shop
9. Berlin Biennale