10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

11.04.2008 | 7. Produzentengalerie, Schaperstraße 19, 10719 Berlin-Wilmersdorf

Die 7. Produzentengalerie lebt – Nur für eine Nacht

 

Freitag, 11. April 2008 / 19 – 24 Uhr

7. Produzentengalerie, Schaperstraße 19, 10719 Berlin-Wilmersdorf, U3/U9 Spichernstraße

Für die 5. Berlin Biennale rekonstruiert Dieter Hacker die Ausstellung Alles ganz große Scheiße!! Dokumente einer Blockade (die Zeitungen der Frau B.), die ursprünglich am 11. April 1974 in seiner Produzentengalerie eröffnet wurde. Wie bei der ursprünglichen Ausstellung 1974 am selben Ort wird die Galerie für eine Nacht mit den Zeitungen einer gewissen Frau B. gefüllt, die Tag für Tag ihre bissigen Anmerkungen zu den Medien und den darin berichteten Geschehnissen direkt auf die Zeitungen kritzelte. Die Ausstellung ermöglicht einen einzigartigen Blick auf jene Zeit und die Vermischung von Alltag und Kunst und ist gleichzeitig eine Hommage an die Tätigkeit der 7. Produzentengalerie, die von 1971 bis 1984 darauf abzielte, sowohl die aktuellen Arbeitsbedingungen bildender Künstler zu reflektieren als auch mögliche Alternativen im Sinne einer neuen »Volkskunst« vorzustellen. Dieter Hacker wurde 1942 in Augsburg (DE) geboren und lebt und arbeitet in Berlin (DE).

 

 

Shop
9. Berlin Biennale