10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

25.05.2008 | Einsteinsaal, Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1, 12435 Berlin-Treptow

Field of Genius

Sonntag, 25. Mai 2008 / 20 Uhr

Einsteinsaal, Archenhold-Sternwarte, Alt-Treptow 1, 12435 Berlin-Treptow, S8/S9 Plänterwald, S41/S42 Treptower Park, Bus 166/265/365 Alt-Treptow

 

Lieber Paul, ich bin Kristina Norman, die Künstlerin, die Sie auf der Biennale in Berlin kennen lernen sollen … Ehrlich gesagt habe ich schon vor fünf Jahren davon geträumt, Ihnen tausend Dankesbriefe zu schicken, als ich Ihr wunderbares Buch Superforce gelesen hatte. Sie haben mir eine neue Welt eröffnet. Die Art, wie Superforce geschrieben ist, und die Botschaft des Buches waren etwas, was ich nie von einem Buch erwartet hätte, das ich zufällig wegen seines lustigen Titels in einem Antiquariat in einer estnischen Provinzstadt kaufte. »Das steht hier schon seit Jahren im Regal, das will sowieso keiner mehr, weil es auf Russisch ist«, sagte man mir. Es war 1984 in Moskau erschienen, und auf Russisch heißt es Supersila. Durch diesen glücklichen Zufall wurde Ihr Buch zur allerwichtigsten Inspirationsquelle für meine Kunst und veränderte mein ganzes Denken. Ich frage mich, was Sie wohl von meinem Film Field of Genius halten (die Idee dazu hat Ihre Erwähnung von Albert Einstein in Superforce ausgelöst) und ob er Ihnen vielleicht sogar ein Thema für einen Vortrag (oder eine Performance) auf der Biennale liefern könnte. Mit herzlichsten Grüßen, Kristina Norman. Kristina Norman, geboren 1979, lebt und arbeitet in Tallinn (EE). Paul Davies ist Physiker und Kosmologe an der Arizona State University. Er lebt und arbeitet in Arizona (US). Der Film Field of Genius von Kristina Norman wird von einem Künstlerbuch begleitet, das im Rahmen der Kooperation On Paper zwischen der 5. Berlin Biennale und der Zeitschrift A Prior Magazine veröffentlicht wird.

 

Shop
9. Berlin Biennale