10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

03.06.2008 | Schwerbelastungskörper, Dudenstraße, Ecke Löwenhardtdamm 10965 Berlin-Tempelhof

General-Pape-Straße 100

Dienstag, 3. Juni 2008 / 21 Uhr

Schwerbelastungskörper, Dudenstraße, Ecke Löwenhardtdamm 10965 Berlin-Tempelhof, S2/S25/S41/S42/S4 6/S47 Südkreuz

 

General-Pape-Straße 100 ist ein Versuch, die Realitätsentwicklung des »Schwerbelastungskörpers« in Berlin-Tempelhof - das lang währende Forschungs-und Faszinationsobjekt der Künstlerin Susanne Kriemann - im Laufe der Zeit darzustellen. Ist die staatliche Sanierung dieses äußerst ambivalenten Baumonuments im Hinblick auf das Versagen nationalsozialistischer Gebäudekonstruktion spektakulär? Kann es Gegenstand der Immobilienpolitik in der derzeitigen Stadtentwicklung Tempelhofs werden? Oder wird es im Licht des Kunstbetriebs zu einem spekulativen Objekt und damit auf einen Sockel gehoben? Urs Stäheli ist Professor für Soziologie an der Universität Basel. Philipp Gutbrod ist der New Yorker Repräsentant des Auktionshauses Villa Grisebach. Alexander Tull arbeitet als freischaffender Regisseur in Berlin. Susanne Kriemann wurde 1972 in Erlangen (DE) geboren. Sie lebt und arbeitet in Rotterdam (NL). Ihre fotografische Arbeit ist im Rahmen der 5. Berlin Biennale in der Neuen Nationalgalerie zu sehen. Die Veranstaltung findet auf deutsch und englisch statt. Gesang: Micaela Leon

 

 

Shop
9. Berlin Biennale