10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

14.05.2008 | Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin-Mitte

Gesture in soviet films

Mittwoch, 14. Mai 2008 / 20 Uhr

Russisches Haus der Wissenschaft und Kultur, Friedrichstraße 176-179, 10117 Berlin-Mitte, U6 Französische Straße

 

Früher wurde die Sprache der Gesten von Erwachsenen an Kinder, von Erziehern an Schüler weitergegeben, in Büchern über gutes Benehmen festgehalten, in Tanzstunden eingeübt. Was aber passiert mit dem Körpergedächtnis, wenn das Tempo der Veränderungen beschleunigt wird, die Grenzen gesellschaftlicher Gruppen durchlässig werden und nationale Traditionen verschwimmen, weil die Menschen schon seit über einem Jahrhundert Filmzuschauer sind und Filme, die nationale und gesellschaftliche Grenzen überschreiten, in ihre Alltagserfahrung integrieren? The Factory of Gestures (Die Fabrik der Gesten) ist ein umfangreiches DVD-Projekt von Oksana Bulgakowa, das die Veränderung der Körpersprache in der russischen und der sowjetischen Gesellschaft des 20. Jahrhunderts in Film und Leben zeigt und die umfassenden Untersuchungen Bulgakowas zum Thema vorstellt. Oksana Bulgakowa kuratierte den Bereich Film für die Ausstellung Berlin–Moskau/Moskau–Berlin 1900–1950 im Berliner Martin-Gropius-Bau und hatte unter anderem Professuren an der Stanford University, USA, und der internationalen filmschule köln inne. Sie wurde 1954 in Nikopol (UA) geboren und lebt und arbeitet in Berlin (DE). Ihr Vortrag wird auf deutsch stattfinden.

 

Shop
9. Berlin Biennale