10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

31.05.2008 | Sculpture Garden, Neue Nationalgalerie, Potsdamer Strasse 50, 10785 Berlin-Tiergarten

Jazz in the Garden

Samstag, 31. Mai 2008 / 20 Uhr

Skulpturengarten, Neue Nationalgalerie, Potsdamer Straße 50, 10785 Berlin-Tiergarten, U2, S1/S2/S25 Potsdamer Platz

 

Im Rahmen der 5. Berlin Biennale präsentiert die Künstlerin Goshka Macuga eine historische Nachstellung der legendären Konzertreihe Jazz in the Garden, die seit der Eröffnung der Neuen Nationalgalerie in den späten 1960er Jahren bis in die 1990er Jahre im Skulpturengarten des Museums stattfand. Jahrzehntelang war der Skulpturengarten der Neuen Nationalgalerie für Berliner Musikliebhaber ein wichtiger Ort. Zwischen den Kunstwerken wurde Avantgarde-Jazz gespielt, der große Zuschauerzahlen anlockte und dem Park, den Mies van der Rohe ursprünglich für die Skulpturen der Sammlung entworfen hatte, eine ganz neue Funktion verlieh. Als idyllisches, modernistisches Arkadien zog es Intellektuelle, Künstler und Jazz-Fans aller Art an, Leute von zehn bis sechzig Jahren, von Lehrern bis hin zu Freaks, vom Art Ensemble of Chicago bis hin zu Art Blakey's Jazz Messengers und Alexander von Schlippenbach, die hier neben vielen anderen großen Musikern auftraten. Goshka Macuga und das Johansson/Schlippenbach Quartett laden Sie ein, an dieser einmaligen Nachtveranstaltung teilzunehmen und die Rückkehr des Jazz in the Garden zu feiern – soweit das Wetter mitspielt. Goshka Maguca wurde 1967 in Warschau (PL) geboren und lebt und arbeitet in London (GB). Ihr neues Skulpturenensemble ist im Rahmen der 5. Berlin Biennale in der Neuen Nationalgalerie zu sehen.

 

Sven-Åke Johansson - Schlagzeug

Alexander von Schlippenbach - Piano

Rüdiger Carl – Klarinette

Joe Williamson – Kontrabass

 

 

 

 

Shop
9. Berlin Biennale