7-berlin-biennale-key-of-return-004

Foto: Aida Youth Centre

15.05.2012 | 19 Uhr | KW Institute for Contemporary Art

KEY OF RETURN

NAKBA – DAS PALÄSTINENSISCHE NARRATIV IN POLITISCHEN DEBATTEN IN DEUTSCHLAND

Mit Christian Sterzing (Moderation), Tsafrir Cohen, Andrea Nüsse, Nadija Samour

 

Die Reise des Key of Return aus dem Aida Flüchtlingslager bei Betlehem zur 7. Berlin Biennale wirft Fragen über die Marginalisierung der palästinensischen Geschichtsschreibung innerhalb der hiesigen öffentlichen Debatte auf. Ausgehend von der Bedeutung des 15. Mai – für die einen der Jahrestag der Staatsgründung und für die anderen der Flucht und Vertreibung – soll in der Gesprächsveranstaltung die Vermittlung des israelischen und palästinensischen Narrativs innerhalb der deutschen Öffentlichkeit diskutiert werden.

 

Die Verantwortung der Deutschen am Holocaust hat dazu beigetragen, dass das palästinensische Narrativ nicht Teil des öffentlichen Bewusstseins ist. Die zwei unterschiedlichen Narrative sind jedoch fester Bestandteil der politischen Identität beider Gesellschaften sowie Legitimitätsgrundlage der Fortschreibung der jeweiligen Opferrolle. Es soll weder ein Vergleich der Traumata angestellt, noch die Exklusivität des einen Traumas hervorgehoben werden, sondern vielmehr ist das Ziel der Veranstaltung, weiterführenden Fragestellungen nachzugehen und einen Beitrag zur Wissensvermittlung und zum Verständnis des Konflikts zu leisten.

Mehr zum Key of Return

Der „Key of Return” hat die KW erreicht!

Am 23. April ist der „Key of Return" endlich in den KW angekommen. Mehr >
Der „Key of Return” hat die KW erreicht!

„Key of Return” – angeblich der größte Schlüssel der Welt

2008 stellten die Bewohner des Flüchtlingslagers Aida nahe Bethlehem (Palästina) in einem Gemeinschaftswerk den angeblich größten Schlüssel der Welt her. Mehr >
„Key of Return” – angeblich der größte Schlüssel der Welt
Shop
9. Berlin Biennale