10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018
zaccagnini-carla-quintuor-02

Le Quintuor des Nègres, encore - Zeichnung von Carla Zaccagnini, basierend auf dem Originaltitelbild Quintuor des Nègres des Buches Collection Complete des oeuvres de Johann Nepomuk Hummel, veröffentlicht von Farrenc, Paris, 1825

29.05.2014 | 11 Uhr, Haus am Waldsee

LE QUINTUOR DES NÈGRES, ENCORE

 

CARLA ZACCAGNINI IN ZUSAMMENARBEIT MIT THEODOR KÖHLER, AYARA HERNÁNDEZ HOLZ & FELIX MARCHANDBALLETT UND KONZERT

 

Ausgehend von einer Beschäftigung damit, wie Expeditionen aus dem späten 18. Jahrhundert in der Musik reflektiert wurden, entschloss sich Carla Zaccagnini, eine Szene aus Johann Nepomuk Hummels Ballett Quintuor des Nègres (1809) ins Leben zurückzuholen. Das Stück selbst – von dem heute einzig der Klavierauszug noch existiert – beruht auf einem Roman von Jacques-Henri Bernardin de Saint-Pierre, Paul et Virginie, zu dem der Schriftsteller durch Rousseaus Theorien inspiriert wurde. Für ihre eigene Arbeit lud Zaccagnini den Komponisten Theodor Köhler ein, eine Adaptation für Streicher zu entwickeln, welche auf der 8. Berlin Biennale vom Aulos-Streichquartett Berlin auf historischen Instrumenten vorgetragen wird. Außerdem wurden die Choreographin Ayara Hernández Holz und der Choreograph Felix Marchand eingeladen, ein Tanzstück zu erarbeiten, das Marchand im Garten des Haus am Waldsee aufführt.

 

 

Haus am Waldsee, Argentinische Allee 30, 14163 Berlin

In der Eintrittskarte für die 8. Berlin Biennale enthalten

 

 

 

 

Shop
9. Berlin Biennale