10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

19.04.2008 | Kaiserin-Friedrich-Hörsaal, Kaiserin-Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin-Mitte

Out-of-body, Out-of-time: Hirnmechanismen der Verkörperung

 

Samstag, 19. April 2008 / 20 Uhr

Kaiserin-Friedrich-Hörsaal, Kaiserin-Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin-Mitte, U6 Zinnowitzer Straße, S3/S5/S7/S9 Hauptbahnhof

 

Olaf Blanke ist darauf spezialisiert, an zwei Orten gleichzeitig zu sein: einen Schattenzwilling zu materialisieren und zu personifizieren und das Bewusstsein vom einen auf das andere Selbst zu übertragen. In einer öffentlichen Performance, die im Hörsaal der Kaiserin-Friedrich-Stiftung für das ärztliche Fortbildungswesen stattfindet, wird Blanke auf Einladung des Künstlers Melvin Moti versuchen, das Publikum zu entlehren, eins mit sich selbst zu sein, um es zu lehren, zwei mit sich selbst zu sein. Olaf Blanke ist Assistenz-Professor für kognitive Neurowissenschaften und Labordirektor am Laboratory of Cognitive Neuroscience (LNCO)/Brain Mind Institute in Lausanne. Melvin Moti wurde 1977 in Rotterdam (NL) geboren, wo er auch zurzeit lebt. Seine neue Filminstallation ist im Rahmen der 5. berlin biennale in der Neuen Nationalgalerie zu sehen.

 

Shop
9. Berlin Biennale