10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018
The perspective of perspective A world mediated by a faulty image of the world


The perspective of perspective: A world mediated by a faulty image of the world

01.06.2014 | 15 Uhr, Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin

The perspective of perspective: A world mediated by a faulty image of the world

 

Julieta Aranda in Zusammenarbeit mit Tisha Mukarji

Komposition für ein Ensemble aus Pauken, künstlichen Stimmen, Streichern und Bläsern

 

Beschreibung:

 

STIMME 2: Die Schwerkraft ist einfach akkumuliertes Kapital, bis dies zu Gewicht wird.

 

STIMME 1: Und solches ist also das kapitale Gewicht unseres materiellen Zustands: gebunden an die Welt… angezogen von der Welt… ergriffen von der Welt… fällt es in die Welt mit der Stetigkeit von 9.81 m/s2.

 

STIMME 3: Wenn wir uns vorstellen, dass die Grenze unserer Vorstellung von Feedback-Loops besetzt ist, wird uns klar, wo die Frage des Raumes zu einem Begehren für ein anderes Absolutes wird.

 

STIMME 2: Die Fähigkeit zum technischen Fortschritt liegt darin, mehr und mehr mit weniger und weniger tun zu können, soweit, bis man schließlich alles mit nichts verrichten kann.

 

STIMME 4: …Beweise von den Dingen herstellen, deren Existenz man sich wünscht.

 

Museen Dahlem – Staatliche Museen zu Berlin, Lansstraße 8, 14195 Berlin, Großer Vortragssaal

Eintritt frei

 

 

Shop
9. Berlin Biennale