10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

10.05.2008 | Skulpturenpark Berlin_Zentrum, Kommandantenstraße / Neue Grünstraße, 10969 Berlin-Kreuzberg

WAR_SAW

Samstag, 10. Mai 2008 / 21 Uhr

Skulpturenpark Berlin_Zentrum, Kommandantenstraße / Neue Grünstraße, 10969 Berlin-Kreuzberg, U2 Spittelmarkt

 

Schräge geometrische Buchstaben aus an die Wand gehefteter Zündschnur formen ein Wort. Anzünden! Sobald sich der Rauch verzieht, wird der in zwei Hälften geteilte Name einer osteuropäischen Hauptstadt erkennbar, wobei sich eine Entweder-oder-Situation ergibt. Der Name Warsaw (Warschau; war/saw: Krieg/Säge) scheint sowohl eine gespaltene Identität als auch die Aussicht auf ein böses Schicksal zu bergen; somit kann Wilhelm Sasnals Arbeit als Bild einer gebrochenen Stadt betrachtet werden. Die ausgebrannte Tätowierung an der Wand, vom Künstler geschaffen, um die umgebende Architektur zu markieren, fungiert als persönliche Signatur und spielt zur gleichen Zeit auf die Spuren der Geschichte und das urbane Gefüge einer Stadt an, die Zeuge von Verwüstung und Zerstörung gewesen ist. Wilhelm Sasnal wurde 1972 in Tarnow (PL) geboren und lebt in Warschau (PL).

 

 

 

 

Shop
9. Berlin Biennale