10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

02.05.2008 | KW Institute for Contemporary Art, Auguststrasse 69, 10117 Berlin-Mitte

X-Event 1

Freitag, 2. Mai 2008 / 20 Uhr

KW Institute for Contemporary Art, Auguststraße 69, 10117 Berlin-Mitte, U6 Oranienburger Tor, S1/S2/S25 Oranienburger Straße, S5/S7/S9 Hackescher Markt

 

Für das Nachtprogramm der 5. Berlin Biennale werden die Choreografen Annie Vigier und Franck Apertet die Matrix X-Event 1 präsentieren, die 2005 beim Faits d’Hiver Festival in Paris uraufgeführt wurde. Siebzig Minuten lang stellen fünf Tänzer auf der X-förmigen Bühne sieben Protokolle dar, indem sie Parabeln, Kopplungen und Unterbrechungen proben sowie Isolierung und erneutes Zusammentreffen, wie sie von der elementaren Form diktiert werden. Zum Äußersten getrieben, lassen die ringenden Körper spontane und überschüssige Figuren entstehen, Atem, Schweiß und körperliche Spuren, die das Publikum in Verbindung mit der Choreografie zu sehen bekommt.

Seit 2005 erarbeiten und performen Vigier und Apertet von der Gens d’Uterpan Company eine Reihe von Protokollen – sogenannten X-Events –, in denen sie die Sinnlichkeit und die Grenze zwischen Tanz und bildender Kunst ausloten. Vigier, geboren 1965, und Apertet, geboren 1966, leben und arbeiten in Paris (FR).

Konzept: Annie Vigier und Franck Apertet, Choreographer 
Tänzer: Magali Albespy, Sophie Demeyer, Déborah Lary, Guillaume Milhac, Stève Paulet 
Kostüm: Marco Fiedler und Achim Reichert (Vier5) 
Sound: Nicolas Martz basierend auf der Baritonstimme von Victor Torres

X-Event 1 wurde im Théâtre l’Echangeur de Bagnolet entwickelt, co-produziert von dem Festival Faits d’Hiver 2005 und dem Centre d’Art Contemporain de Brétigny, in Zusammenarbeit mit dem Nancy Ballet (Accueil Studio), mit der Unterstützung von ADAMI, und der Teilnahme des Centre National de la Danse und des Conservatoire de Bagnolet.
Als Kooperation der 5. Berlin Biennale und des CAC Brétigny wurde X-Event 1 von Pierre Bal-Blanc, Direktor des CAC Brétigny, organisiert.

 

 

Shop
9. Berlin Biennale