Open Call & ArtWiki: Digitaler Ausstellungsort der  7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst

Im November 2010 lud Kurator Artur Żmijewski mit einem internationalen Aufruf KünstlerInnen dazu ein, ihr Material als Teil des Rechercheprozesses der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst einzusenden. Neben dem Standardmaterial, das solche Ausschreibungen immer verlangen (Dokumentationen von Kunstwerken und -projekten, Lebensläufe usw.), gab es den folgenden Zusatz, der bereits selbst für Aufmerksamkeit sorgte:

 

Da die Recherche auch die Frage betrifft, ob Künstlerinnen und Künstler sich selbst als politisch ansehen, bitten wir Sie, uns über Ihre politische Neigung zu informieren (z.B. rechts, links, liberal, nationalistisch, anarchistisch, feministisch, maskulinistisch, oder worüber Sie sich sonst identifizieren) oder aber darüber, ob Sie sich für unpolitisch halten.

 

Der Aufruf wurde in mehreren Sprachen veröffentlicht, und die Berlin Biennale erhielt schließlich über 5.000 Einsendungen.

 

Als Antwort auf den großen Zuspruch luden wir all diejenigen, die etwas eingeschickt hatten, ein, KünstlerInnen des digitalen Ausstellungsbereichs der Berlin Biennale zu werden. Gemeinsam mit dem in Berlin lebenden Medienaktivisten und Autor Pit Schultz haben wir ArtWiki entwickelt: ein digitales Nachschlagewerk für Kunst nach dem Vorbild von Wikipedia, das als nachhaltiges Projekt auch nach der 7. Berlin Biennale weiter bestehen wird. ArtWiki möchte KünstlerInnen als politische und gesellschaftliche Wesen vorstellen und die künstlerischen Ressourcen unserer Gesellschaft offen legen, ohne dabei die für kuratorische Projekte typische Politik von Auswahl und Exklusivität zu verfolgen. Darüber hinaus wird Kunst im Internet oft überwiegend zu Marktzwecken und aus finanziellen Interessen abgebildet, und viele KünstlerInnen zögern aus Angst vor Missbrauch und Ideenklau, ihre Kunst hochzuladen. Mit ArtWiki möchten wir die Biennale-Ausstellung um eine offene, gemeinnützige Informationsplattform erweitern, auf der KünstlerInnen sich über ihre Aktivitäten und politischen Meinungen austauschen können und welche die heutige Bandbreite künstlerischer Einstellungen deutlich macht. ArtWiki ist außerdem ein soziales Abkommen über Vertrauen und den freien Austausch von Informationen – und damit etwas eher Ungewöhnliches für eine Zeit, in der das Kunstsystem auf einem vollkommen kontrollierten Zugang zu Kunstwerken, Bildern oder sogar Ideen beruht.

 

von Joanna Warsza

 

ArtWiki wird am 26. April 2012 – dem Eröffnungstag der 7. Berlin Biennale – online gehen. www.artwiki.org

 

reboot.fm Jour Fixe - Wöchentliche Live Übertragung

Radio Round Table, jeden Sonntag, 18-19 Uhr

KW Institute for Contemporary Art, ArtWiki Raum Vorderhaus 1. Stock, Auguststrasse 69, 10117 Berlin

Die Gäste von reboot.fm diskutieren die wöchentlich wechselnden Themen in einer offenen Gesprächssituation, an der Besucher vor Ort, "on air" und online teilnehmen können.

 

Moderiert von Pit Schultz. In Deutsch und Englisch.

 

twitter: @rebootfm

 

Broadcast: 18-19 Uhr auf 88.4 Mhz / http://reboot.fm

Informationen zu den jeweiligen Themen und Gästen finden Sie hier: http://reboot.fm/category/jour-fixe/

Kommentare

  1. Sergio Gandossi

    interesting idea a good job …… good job
    Idea interessante un bel lavoro… buon lavoro

  2. Driton

    An die Artwiki/aner,
    wie kann man erfahren ob meine Name dabei ist, weil ich habe mich auch fuer die B B beworben?
    Das war die installation ” Fressn und gefressen werden “.

  3. Driton

    ” Fressen und gefressen werden “

  4. Elaby

    Habe warscheinlich den Bus verpasst..!!!
    Finde es heraus via, via Cultuur Nederland.
    Wo kan man sich Bw. furs Wicki??
    Keine ahnung !!! schade…

  5. Anja

    hallo driton,
    worum ging es da beim “fressen und gefressen” werden.
    meine geschichte dazu ist eine unter vielen, und zwar war ich einmal in einer medienwerkstatt in berlin. dort wurde ein zeichentrickfilm von einem künstler auf dvd gebracht.
    erst habe ich diesen zeichentrickfilm nicht verstanden. wir haben uns diesen zeichentrickfilm nach dem dvd brennen zusammen angeschaut.

    ca. zwei jahre brauchte ich dafür: es ging um einen kleinen wurm, der von einem riesenmonster gefressen wurde. dieses monster hatte einen phallischen saugnapf und war riesig.

    entweder ausschnitt oder gefressen werden.

  6. Anja

    Hallo Team,
    Für mich eine wichtige Frage unter vielen:
    - Was ist der Unterschied zwischen open call und call for entry?
    _ What is the difference between open call and call for entry?_

  7. schana

    call for entry ist ja wohl nur für die künstler die auch ihren namen preisgeben wollen bei artwiki. wozu soll das ganze gut sein? internes geschätz? wo ist denn die angekündigte egalité alle und alles sichtbar zu machen die sich beworben haben? man kann weder auf der website noch auf diesem artwiki etwas über die künstler erfahren. neben der absolut super schwachen und alles relativierenden “forget fear” ausstellung keine namensnennung / liste der künstler auf der website, um die es wohl geht. die kuratoren kann man schnell abrufen. aber wo bleiben denn die künstler.

  8. schana

    geschwätz …

  9. Dietrich Kelterer

    schwach! ganz ganz schwach – wie kann man nur ein gutes konzept derart an den baum fahren?
    wie politisch ist solch ein aufgeblasenes nichts? das interessiert keine sau. nur wichtigtuerei – genau
    wie die staatspolitik.

    die kunst schafft sich ab! ein trauerspiel.

  10. Dietrich Kelterer

    eine abschlachtung politischer kunst in einer art registratur.
    pfui spinne.

  11. Haninga

    auch ich habe ein proposal geschickt – Titel: ONE HELLUVA NIGHTMARE
    und wäre gerne bei ArtWiki dabei. Man muß sich einloggen, mit einer Nummer – ich habe nie eine gekriegt!
    Was tun? Und genau: Wo ist die viel beschworene Transparenz, wo sieht man Bewerber/Teilnehmer?
    (Guter Punkt, schana!)

  12. Anja

    Dear Haninga, You need to write to this email – address which you find here: http://www.artwiki.org/ArtWiki:Contact
    the (a) , you will get, if you press strg plus Alt and Q.
    Be polite! This means in the Betreffzeile write: fuer die liebevollen vaeter!

    a good day, Anja

  13. Anja

    Actually your title: “ONE HELLUVA NIGHTMARE” (quotation of filmtitle see youtube (quotation of company name)) might be a quotation. You need to change this title a little bit, in order to get in!
    A good day, Anja

  14. Anja

    Dear Mister Kelterer,
    it seems a really really open registratur.
    A good day, Anja

  15. Anja

    Dear Mister Kelterer,
    Just a good concept comes further, because jury members wants to read.
    visual pictures are egal.

    A good day, Anja

    PS: Schauen Sie sich doch einmal die politische Kunst an!_ kann ich auch nichts zu sagen. deswegen bin ich ja im open call gelandet!

Shop
9. Berlin Biennale