10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018

Film von Jacek Taszakowski

Musik von Lyapis Trubetskoy (Eastblok Music, www.eastblok.de)

 

 

 

 

Self # governing

eine Zeitung von Marina Naprushkina

Belarus erhielt seine Unabhängigkeit nach dem Zerfall der UdSSR. Seit 1994 wird das Land von Präsident Alexander Lukaschenko autoritär regiert. In Ländern der westlichen Demokratien wird Belarus gerne als „letzte Diktatur Europas“ bezeichnet. Lukaschenko setzt seit Jahren Repressionen gegen Oppositionelle ein, die Zivilbevölkerung leidet unter der Willkür der Miliz, das Internet wird überwacht, und es gibt kaum Zugang zu freier Presse. Dies muss die Bevölkerung in Kauf nehmen, um die von Lukaschenko hoch gepriesene „Stabilität“ im Land zu erhalten.

 

Marina Naprushkina arbeitet in Belarus mit Vertretern der kulturellen und politischen Szene zusammen, um die demokratischen Prozesse im Land zu unterstützen. Seit 2011 gibt Naprushkina die Zeitung Self # governing heraus. Es geht darum, Zukunftsmodelle für Belarus zu entwickeln, außerhalb der Blockbildung EU/Russland. Die Ausgabe der Zeitung in russischer Sprache wurde mithilfe von Aktivisten in Belarus breit verteilt. Die zweite Ausgabe der Zeitung analysiert das patriarchalische, maskuline Herrschaftssystem in Belarus, zeigt, wie Frauen dieses Modell selbst unterstützen und wie man diese Situation ändern kann. Angesichts der weltweiten Welle von Protest und Widerstand liest – und nutzt – man Self # governing als Leitfaden für politische Alternativen weltweit.

von Martin Schibli

Ko-Kurator: Martin Schibli, Kalmar Konstmuseum, Kalmar


Projektpartner: Kalmar Konstmuseum, Schweden; Krytyka Polityczna, Polen; Olga Karatch, Nash dom, Belarus; Marina Naprushkina und Irina Solomatina, Institute of Future, Belarus; Tobias Weihmann, Deutschland; Utrikespolitiska Institutet, Schweden.

 


2007 gründete die Künstlerin Marina Naprushkina das Büro für Antipropaganda. Sie wurde in Belarus geboren, hat in Minsk und Frankfurt am Main Bildende Kunst studiert und lebt derzeit in Berlin.

 

 

 

Solidaritätsaktion #4: Kalmar Konstmuseum

Was ist Sympathie? Ein wohlwollendes Verstehen ohne Vorbedingungen. Kann es Solidarität geben ohne Sympathie? Und was muss eigentlich passieren, damit aus Sympathie Solidarität wird? Solidarität beruht auf geteilter Verantwortung. Solidarität verlangt Handeln. [...]Mehr >

7-berlin-biennale-kalmar-konstmuseum-article

Mehr zu Marina Naprushkina

26.06.2012

Die 7. Berlin Biennale als Tabubruch

Wenn die Kunst keine Fragen mehr stellt, ist sie dann noch Kunst? Ein Kommentar... Mehr >
Die 7. Berlin Biennale als Tabubruch

23.03.2012

„Mein Papa ist Polizist” von Marina Naprushkina

Eine Broschüre entworfen von Marina Naprushkina anlässlich der Kampagne gegen die Frauengewalt der belorussischen... Mehr >
„Mein Papa ist Polizist” von Marina Naprushkina

20.03.2012

Krytyka Polityczna in Berlin #5: POLITICAL TRANSFORMATION (INTO DEMOCRACY)

Das Jahr 2011 war gekennzeichnet durch Befreiungsdemonstrationen weltweit. Was sind die Konsequenzen daraus? Mehr >
Krytyka Polityczna in Berlin #5: POLITICAL TRANSFORMATION (INTO DEMOCRACY)

14.03.2012

WHAT CAN ART DO FOR REAL POLITICS?

Präsentation der Zeitschrift Camera Austria International und ein Gespräch mit Marina Naprushkina, Igor Stokfiszewski,... Mehr >
WHAT CAN ART DO FOR REAL POLITICS?

20.12.2011

Marina Naprushkina: Protest gegen die Todesstrafe in Weissrussland

Die Künstlerin Marina Naprushkina hat zum Protest gegen die Todesstrafe in Weißrussland sowie für... Mehr >
Marina Naprushkina: Protest gegen die Todesstrafe in Weissrussland

19.12.2011

Versammlung zum Gedenken an die Demonstrationen in Minsk am 19. Dezember 2010

Am 19. Dezember 2011, ein Jahr nach der Niederschlagung der friedlichen Demonstration in Minsk,... Mehr >
Versammlung zum Gedenken an die Demonstrationen in Minsk am 19. Dezember 2010
Shop
9. Berlin Biennale