10th Berlin Biennale for Contemporary Art 9.6.–9.9.2018
7-berlin-biennale-solidarity-actions

Solidaritätsaktionen

 

Die Hauptfrage der 7. Berlin Biennale gilt einer substanziellen Ergebnisproduktion durch Kunst. Das ist schwierig, denn künstlerisches Vorstellungsvermögen ist oft nicht darauf ausgerichtet, solche Effekte zu erzielen. Wie in der Politik ist es auch hier besser, kollektiv zu arbeiten als alleine. Daher beschlossen wir, andere Kunstinstitutionen mit gleichen Interessen darum zu bitten, ihre eigenen Recherchen zu entwickeln und diese im Rahmen der Berlin Biennale oder parallel zu präsentieren. Wir nennen diese Aktivitäten und deren Ergebnisse „Solidaritätsaktionen“. Statt auf Wettbewerb legen wir unser Augenmerk auf Zusammenarbeit mit einem gemeinsamen Horizont. In der Kunstwelt herrscht ein Mangel an Solidarität. Wir unternehmen den ersten Schritt, um dies zu ändern.

 

Ein Treffen mit den Solidaritätspartnern

Die Partner unserer Solidaritätsaktionen – Hartware MedienKunstVerein (HMKV), Dortmund, das Museum of Modern Art in Warschau, das Centre for Contemporary Art Ujazdowski Castle, Warschau, das Schweizerische Institut in Rom, das Kalmar Konstmuseum, Kalmar, und steirischer herbst, Graz – diskutieren gemeinsam die Frage: Was kann Kunst für die Wirklichkeit tun?Mehr >

Shop
9. Berlin Biennale